Skip to content

Willkommen

“Dirk, creativity is how you look at the world.” Pascal Mageren, Belgien

Warum dieser Blog

Der GEDANKE, einen eigenen Rahmen zu bauen, liegt schon eine Weile zurück. Ideen hatten sich zu genüge angesammelt. Und dann ging es tatsächlich los. Auf dem Weg zum ersten eigenen Stahlrahmen habe ich viele Inspirationen gefunden, die in meine Ideen einfließen konnten. Und so habe ich mich entschlossen, auf ebenfalls eher klassischem Wege diese Ideen zu teilen.

EIN Stahlrahmen sollte es werden

Ein VERSUCH aus alten Rahmenteilen, nahtlosen Stahlrohren und den ersten selbstgefrästen Ausfallenden. Kostengünstig sollte er sein, wenn das Projekt mal scheitert. Davon ging ich zunächt einmal aus. Aber “No. 0” funktionierte und machte Lust auf mehr: “No. 1” entsteht wenig später im Rahmenbaukurs bei Robert Pionteks Bigforest Frameworks in Potsdam – ein Talurobi mit Columbus-Rohrsatz, gemufft und fillet brazed.

Von nun an sind der Creativity keine Grenzen mehr gesetzt…

Design

Wo fängt man bei der PLANUNG eines Stahlrahmens eigentlich an?

Dem K als Steuerrohr-Emblem.

Eine wunderbare Basis für die restliche Arbeit bietet Manfred Rosenbergers RattleCAD. Das Programm unterstützt den Entwicklungs- und Designprozess eines neuen Rahmens in aufeinander abgestimmten Modulen: Bike Fitting, Geometry Definition, Frame & Tube Refinement, Selection of Components and Review Summary und Selection of FrameJig and Export Workshop Drawings including Tube Miters. Ja, das Progamm ist in englischer Sprache.

Feuer und Flamme

HARTLÖTEN mit Propan-Sauerstoff funktioniert prima.

Dazu habe ich viel recherchiert und eigentlich nicht allzu viele Infos gefunden. Die meisten Artikel beziehen sich wohl auf Acetylen als Brenngas oder Propan zum Brennschneiden. Also galt es auszuprobieren mit dem Ergebnis: Silber- und Messinglote lassen sich mit einem entsprechendem Brenner für Propan-Sauerstoff hervorragend verarbeiten.

Projekte

Das eine oder andere Projekt wurde nun WIRKLICHKEIT. Angefangen mit dem Prototyp, über das Talurobi oder das Jusispeed.

Und neue Ideen gibt’s noch genug…

Kontakt

Kontakt

KontaktDirk Knüfermann
Hochstraße 33
47169 Duisburg

Bitte um Beachtung

Diese Webseite ist ein privates Projekt, welches sich mit der Technik des klassischen Fahrradrahmenbaus befasst. Jegliche kommerzielle Verwendung wird ausgeschlossen, dies gilt auch für die Veröffentlichung und Weitergabe aller hier verfügbarer Daten. Bilder und Dokumente werden ausschließlich zu Recherchezwecken publiziert. Ich bitte, allfällige Ansprüche mitzuteilen.